EM-Marathon mit fünf Rennen bei frischem Wind
25.03.2008

EL ARENAL. Die amtierenden Olympiasieger Iker Martinez und Yabi Fernandez aus Spanien sind erste Spitzenreiter der 49er-Europameisterschaft in El Arenal auf Mallorca. Als beste Deutsche segelten Jan und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) vom T-Systems Team 2008 am Dienstag (25. März) auf Rang 13. Ihre Kieler Teamkollegen Marcus Baur und Hannes Baumann sind 32. Nachdem der geplante EM-Auftakt am Ostermontag einem Sturm zum Opfer fiel, ließ die Regattaleitung am zweiten Tag fünf Rennen bei anfangs frischer bis starker Brise absolvieren, die später nur wenig abflaute.

„Das war ein langer, harter Tag nicht ohne Verluste“, meinte das T-Systems 49er Team 2008 übereinstimmend. Die Peckolt-Brüder berichteten von einer Kenterung in der ersten Wettfahrt, die am Ende zum 15. Platz und ihrem ersten Streichresultat führte, ehe sie danach einen Tagessieg landeten und besser in Tritt kamen. Härter traf es Marcus Baur mit seinem Vorschoter, die sich ebenfalls im ersten Rennen kurz vor dem Ziel überschlugen, wobei der Steuermann im Trapez hängen blieb und sich nur mühsam befreien konnte.

Die Gruppenrennen standen zunächst ganz im Zeichen der Starkwindspezialisten, die bei bis zu zwei Meter hohen Wellen und in den Böen mehr als 20 Knoten starkem Wind vorne weg fuhren. „Auch wir hatten einen kleinen Geschwindigkeitsnachteil, sind aber außerdem nicht immer auf der bevorteilten Seite der Bahn gewesen“, meinte Hannes Peckolt, als er mit Einbruch der Dämmerung zurück an Land kam. Nach ihrem zweiten Rang bei der Princess Sofia Trophy in der Vorwoche an gleicher Stelle habe „das glückliche Händchen bei der Taktik gefehlt“. Die Ergebnisserie 15, 1, 7, 13 und 7 jedoch „hätte schlimmer kommen können“. Ihre positive Tagesbilanz: „Wir sind fünf gute Starts gefahren. Das ist derzeit für Olympia eines unser wichtigsten Trainingsziele.“

Bei deutlich leichter vorhergesagten Winden will das T-Systems Team 2008 am Mittwoch Boden gutmachen, denn nach den nächsten vier Wettfahrten wird das Feld für die Finalrennen in Gold-, Silber- und Bronzeflotte unterteilt. Die Europameisterschaft geht am kommenden Sonntag (30. März) mit dem Medalrace der zehn punktbesten Crews zu Ende.

Weitere Informationen und Fotos: http://49er.cnarenal.com 

Zwischenstand nach fünf Wettfahrten der 49er-Europameisterschaft in El Arenal/Spanien:

1. Iker Martinez/Xabi Fernandez (Spanien) 8 Punkte

2. Nico Delle Karth/Nikolaus Leopold Resch (Österreich) 13

3. Jonas Lindberg/Kalle Torlen (Schweden) 16

4. Pietro und Gianfranca Sibello (Italien) 16

5. Tim Wadlow/Chris Rast (USA) 17

6. Federico und Aturo Alonso Tellechea (Spanien) 18

13. Jan und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) 41.


 zurück zur Übersicht