Peckolts als Achte ins finale Medalrace
29.03.2008

EL ARENAL. Sie hatten alles auf eine Karte gesetzt und sind am Ende für ihr Risiko belohnt worden. Mit einem fünften und einem vierten Tagesrang zogen Jan und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) vom T-Systems Team 2008 am Sonnabend (29. März) souverän ins Medalrace der 49er-Europameisterschaft ein. Vor dem Finale der besten zehn Mannschaften am Sonntag im spanischen El Arenal auf Mallorca liegt das Brüder-Paar auf Platz acht. Iker Martinez und Xabi Fernandez aus Spanien eroberten die Gesamtführung vor Rodion Luka/Geogiy Leonchuk aus der Ukraine zurück.

„Weil die Ausgangslage nach hinten raus so knapp war, mussten wir alle Register ziehen“, meinte das Duo vom Yacht-Club Langenargen, das vor den letzten beiden Finalrennen der Goldflotte Zehnter war. Bei mäßiger, aber böiger Südostbrise und moderaterem Wellengang als die Tage zuvor erwischten sie schon in der ersten Tageswettfahrt die richtige Seite der Startkreuz, rundete die Luvtonne als Zehnte und arbeiteten sich konsequent nach vorne. „Obwohl wir wie im Gesamtklassement nicht ganz oben anklopfen konnten, haben wir jede sich uns bietende Chance genutzt“, so der Vorschoter.

Als es dann zur endgültigen Entscheidung um die zehn Finalplätze ging, war dieser für das deutsche Duo allerdings immer noch nicht unter Dach und Fach. „Wir sind dann in der Mitte der Linie sehr riskant gestartet und mussten die gesamte Startkreuz abwarten, ob wir nicht als Frühstarter disqualifiziert worden waren“, berichtete der Steuermann, „da die Wettfahrtleitung Einzelruf angezeigt hatte.“ Doch es traf die italienischen Sibello-Brüder, die dadurch mit nur einem Zähler vor den Peckolts ins Medalrace gehen werden.

Das T-Systems Team 2008 segelte ein starkes Rennen zu Ende und verschaffte sich eine entspannte Ausgangsposition für das Grande Finale. „Abgesehen von unseren erkenntnisreichen Tests, bei denen es weniger auf die Platzierung ankam, wollten wir doch unbedingt dabei sein“, strahlte Hannes Peckolt, „einen freien Sonntag können wir ja nächste Woche noch haben.“ Gestartet wird das Medalrace um 12 Uhr. Vorhergesagt sind erneut mittlere Winde.

Zwischenstand vor dem finalen Medalrace der 49er-Europameisterschaft in El Arenal/Spanien:

 

1. Iker Martinez/Xabi Fernandez (Spanien) 69
2. Rodion Luka/Geogiy Leonchuk (Ukraine) 73
3. Federico und Aturo Alonso Tellechea (Spanien) 77
4. Nico Delle Karth/Nikolaus Leopold Resch (Österreich) 79
5. Tim Wadlow/Chris Rast (USA) 96
6. Nathan Outteridge/Ben Austin (Australien) 101
7. Pietro und Gianfranca Sibello (Italien) 109
8. Jan und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) 110
9. Alexandre Monteau/Damien Guillou (Frankreich) 112
10. Peter Krüger Andersen/Dennis Dengsø Andersen (Dänemark) 116.


 zurück zur Übersicht