Training in den Schnee
29.04.2008

(J. Peckolt:) Nicht weit ab unseres Rückweges von Südfrankreich nach Deutschland verläuft eine der berühmten Tour-de-France Etappen, die Bergetappe auf den Mont Ventoux. Für uns eine verlockende Ausdauereinheit mit Erlebnisfaktor! Unser Fahrzeug sicher geparkt machten wir uns in den frühen Morgenstunden an die Auffahrt dieses imposanten 1912 Meter hohen Berges am Rande des Rhone-Tals. Was wir jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnten: Die Abfahrt, die wir auf der schattigen Nordseite des Berges geplant hatten, war noch winterlich verschneit.

Nach 2 schweißtreibenden Stunden am Gipfel angekommen sahen wir, wie andere Radfahrer umkehrten und die südliche Passstraße, die sie gekommen waren wieder hinunterfuhren. Wir hingegen schauten uns die verschneite Straße nach Norden etwas genauer an und entschieden uns, diese zu Fuß in Angriff zu nehmen und die Rennräder durch den Schnee zu schieben.

An meterhohen Schneemassen vorbei kamen wir bald an erste aufgetaute Stellen. Mit etwas kühlen Füßen, aber voller Freude wurde nach einiger Zeit der Weg wieder frei. Durch eine schöne Landschaft mit viel Wald und interessanten Felsformationen erlebten wir dann eine eindrucksvolle Rückfahrt rund um das angrenzende Bergmassiv. Auf diesem hügeligen Rückweg mit vielen kleinen Berganstiegen powerten wir uns mit einigen Sprint-Attacken nochmals richtig aus. Nach einer erfrischenden Dusche in unserem ADRIA Wohnmobil hatten wir anschließend genügend Zeit, uns während der weiteren 1300 Kilometer auf der Autobahn zu erholen.


Hier ein paar Bilder von der "Tour":














 zurück zur Übersicht