Nach „goldenem Tag“ die Spitze übernommen
17.03.2008

PALMA. Als Tagesbeste übernahmen Jan und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) vom T-Systems Team 2008 am Montag (17. März) die Gesamtführung der internationalen Princess Sofia Trophy in Palma de Mallorca/Spanien. In drei Gruppenrennen der 49er-Klasse segelten sie konstant unter die Top Drei und lösten damit die spanischen Brüdern Frederico und Aturo Alonso auf Platz eins ab. Dritte sind die Silbermedaillengewinner von Athen 2004, Rodion Luka/Geogiy Leonchuk (Ukraine), vor Peckolts Sparringspartnern Nico Delle Karth/Nikolaus Leopold aus Österreich.

„Das war ein goldener Tag wie er schöner kaum vorstellbar ist“, schwärmte Hannes Peckolt nach drei Rennen, in denen zwar kein Tagessieg herausgesprungen war, aber mit den Einzelplätzen drei, drei und zwei souverän die Tabellenspitze erobert wurde. Bei traumhaften Segelbedingungen mit zwei bis drei Windstärken präsentierten sich die deutschen Olympioniken nach bereits gelungenem Auftakt am Wochenende weiter verbessert. „Sogar zwei von drei Starts waren diesmal Eins A“, resümierte Steuermann „Pit“ Peckolt.

Was die Brüder von Yachtclub Langenargen besonders freute: Die Topplatzierungen wurden ohne großes Risiko eingefahren. „Wir haben technisch sauber gesegelt mit reibungslosen Manövern“, so der Vorschoter, „und lagen mit unseren taktischen Entscheidungen immer richtig.“ Kleine Chancen wurden konsequent genutzt und einige wichtige Positionskämpfe gewonnen. Nach fünf Rennen ohne einen Ausrutscher können die Peckolts beruhigt nach vorne schauen, wenn es laut Vorhersage frischere Winde geben soll.

Zwischenstand nach dem 2. Tag der Princess Sofia Trophy:

1. Jan und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel) 9 Punkte

2. Frederico und Aturo Alonso (Spanien) 12

3. Rodion Luka/Geogiy Leonchuk (Ukraine) 13

4. Nico Delle Karth/Nikolaus Leopold (Österreich) 14

5. Nathan Outteridge/Ben Austin (Australien) 14

6. Paul Campbell-James/Mark Asquith (Großbritannien) 17


 zurück zur Übersicht